Das Massenprodukt: Sex

Großstadtleben,
Tinder
und Co.

Die Verletzungen durch das Massenprodukt Sex sind groß.

Keiner will es wahrhaben.
Alle wollen sich daran nur laben.

An Nähe, die keine ist.
An Liebe, die niemand fühlt.

Und die, die sich laben
übersehen großzügig die Narben, die sie hinterlassen haben,

Und die, die sich hingaben,
verstecken die Narben.

Denn das machen doch alle so.

Wieso sollte Sex für jemanden eine intimere Bedeutung haben,
als ein simpler Fick in den Po.

Selbst das scheint heute völlig normal
Und für niemanden eine Qual.

Ein jeder hat meisterhaft gelernt,
die eigenen Bedürfnisse sogar vor sich selbst zu verbergen.

Was zählt ist

‚ankommen‘,
‚dran kommen‘,
‚mehr wollen‘,
‚mehr sollen‘

und haben dabei verloren,
dass sie das so eigentlich nicht wollen.

Alle folgen blind ihren Trieben.

Ihr, Männer und Frauen, versetzt allen Menschen Hiebe

für die Sex die körperlich intimste und emotionalste Form von Liebe

ist.

Jeder lässt jeden in seinen Körper als wäre es nichts.

Ich bin so entsetzt,

meine Worte dazu finden kein Netz

mehr, denn Sex scheint nur noch leer und nicht mehr inhaltsschwer

zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: